Angebote zu "Hund" (5 Treffer)

Eine schrecklich nette Familie - Mein Hund hat ...
€ 0.00 *
ggf. zzgl. Versand

Als Al sein Mittagessen bezahlen will, wird seine Kreditkarte eingezogen: Peggy war mal wieder einkaufen. Al schäumt vor Wut, doch die schlimmste Erniedrigung kommt mit der Post - eine Kreditkarte für den Hund. Die Bundys beschließen, dies auszunutzen: Nach einer Einkaufsorgie logieren sich Peggy und Al in einem Luxushotel ein. Währenddessen veranstaltet Bud zu Hause eine Privatparty mit verschiedenen Mädchen. Sowohl für ihn als auch für seine Eltern gibt es ein böses Erwachen ...

Anbieter: Maxdome
Stand: Aug 22, 2018
Zum Angebot
DVD Eine schrecklich nette Familie Staffel 2 FS...
€ 13.99
Angebot
€ 12.99 *
zzgl. € 5.95 Versand

Amerikas beliebtste funktionsgestörte Familie meldet sich zurück. Die zweite Staffel besteht aus 22 unterhaltsamen Folgen und ist zum ersten Mal auf DVD erhältlich. Während ihrer Erstausstrahlung in den Jahren 1987 bis 1997 als zu heiß fürdas Fernsehen eingestuft, wirkt die für zahlreiche Emmys und Golden Globes nominierte Serie heute sogar noch als frecher und schlagfertiger als die Erinnerung.Die ganze Bande meldet sich noch einmal zu Wort, während Al, Peg, Kelly, Budund die neugierigen Nachbarn Marcy und Steve die Kehrseite des häuslichen Glücks entdecken.Zum Eistand des damals neu gegründeten Senders Fox ausgestrahlt, revolutionierte Married With Children die Welt der Sitcoms für alle Zeiten. Dieseaus drei DVD bestehenden Sammler-Compilation entführt uns noch einmal in die verrückten, zynischen Achtziger Jahre. Beim Treueschwur in guten wie in schlechten Zeiten hat eben niemand an die Bundys gedacht! Episoden: Disc 1: 01 Die Kastration 02 Die Urlaubermörder - Teil 1 03 Die Urlaubermörder - Teil 2 04 Millionäre bevorzugt 05 Kein Anschluss unter dieser Nummer 06 Frauen wollen auch mal Spaß - Teil 1 07 Frauen wollen auch mal Spaß - Teil 2 08 Wer nimmt mich mit? 09 Bud gegen den Rest der Welt Disc 2: 10 Bart oder nicht Bart? 11 Die Tätowierung 12 Frühstück mit Tiffany 13 Vom Himmel hoch 14 Alte Zeiten 15 Die Mausefalle 16 Mein Hund hat Kredit 17 Sag´s endlich! 18 Wer schnarcht hier? Disc 3: 19 Finger weg von meinem Auto 20 Studioluft 21 Bringt mir das Geld von Al Bundy 22 Die fürchterlichen Verwandten

Anbieter: Conrad
Stand: Oct 20, 2018
Zum Angebot
Vaergeløs, Hörbuch, Digital, 1, 881min
€ 9.95 *
ggf. zzgl. Versand

Vics kvarter er ved at blive overtaget af ´´yuppier´´, der med deres bidselsko og sorte mapper vil gøre området mere eksklusivt. Skatterne ryger i vejret og almindelige mennesker som Vic, der lever fra hånden til munden, presses til at følge med - eller pakke sammen og forlade denne del af byen. Vaerst går det dog ud over gamle Hattie Frizell og hendes fem hunde, der i yuppiernes øjne er bydelens vaerste skamplet. Da Hattie indlaegges på hospitalet, er naboparret advokat Todd Pichea og hans kone Chrissie ikke sene til at melde sig som den gamle kvindes juridiske vaerger. Vic bliver involveret i sagen, men inden laenge bliver hun del af endnu en redelighed, da underboens gode, gamle ven er forsvundet. I forsøget på at løse begge sager afdaekker Vic en skandale, der har forbindelse til en af byens aeldste og mest magtfulde familier. Ud over at kaempe med myndigheder og bedragere bliver Vic pludselig fanget i en personlig kamp, hvor venner bliver til fjender, og hvor hun pludselig må stå ansigt til ansigt med sin eksmand Dick Yarborough. Sara Paretsky, født 8. juni 1947 i Iowa, USA, er en amerikansk forfatterinde. Hun er mest kendt for at have skrevet serien om privatdetektiven V.I. Warshawski, og Paretsky krediteres ofte for at have vaeret den første til at omdanne kvindens rolle og image i krimigenren. 1. Danish. Nanna Salomon. http://samples.audible.de/bk/lind/000866/bk_lind_000866_sample.mp3.

Anbieter: Audible - Hörbücher
Stand: Aug 13, 2018
Zum Angebot
An der Freiheit des anderen kommt keiner vorbei...
€ 15.99 *
ggf. zzgl. Versand

DIE MACHT DER WAHLFREIHEIT Ein Tag wie jeder andere Mittwochmorgen. Sie sind gerade aufgestanden, und das einzig Ausgeschlafene in diesem Moment ist die ´´Einen wunderschönen guten Morgen!´´-Stimme der Radiomoderatorin, die das heutige Telefonspiel erklärt. Eine Reise nach Mauritius können Sie gewinnen, wenn Sie jetzt ganz schnell anrufen und den Werbespruch des Senders vorsingen. Auf Mauritius, tja, da wäre es jetzt wärmer. Dort bräuchten Sie nicht den Bericht zu schreiben, den der Chef Ihnen gestern zur ´´Überarbeitung´´ wieder auf den Schreibtisch gelegt hat. Und es würden nicht diese gelben Klebezettel an der Tür hängen: ´´Stromrechnung überweisen!´´, ´´Leere Flaschen wegbringen!´´ Der Wasserhahn tropft, und Sie erinnern sich dunkel, dass Sie sich schon vor drei Wochen darum kümmern wollten. Ein Tag, nicht besser oder schlechter als die meisten in Ihrem Leben. Wenn Sie nach Hause kommen, werden Sie auf die immer gleiche Frage ´´Wie war´s heute im Büro?´´ die gleiche Antwort wie gestern und an den Tagen zuvor geben: ´´Wie immer.´´ Vielleicht haben Sie sich früher einmal alles anders vorgestellt. Aber das ist lange her. Es hat sich halt so ergeben. Fast wie von selbst. Inzwischen wissen Sie, dass ´´man sich nach der Decke strecken muss´´. Sie funktionieren. Nur manchmal, wenn zusätzlich der Wagen nicht anspringt, der Mantel sich in der Autotür verklemmt und der Hausmeister Sie zum zehnten Mal daran erinnert, das Garagentor zu schließen, möchten Sie das alles abschütteln wie ein nasser Hund den Regen. Von wegen Mauritius! Neben vielen kleinen Dingen, die einem das Leben schwer machen, gibt es noch die wirklich belastenden Probleme: Vor Kurzem ist auch in Ihrem Unternehmen der Begriff Stellenabbau gefallen. ´´Sie wissen ja, wir sind in unserem Unternehmen eine große Familie. Und nun hat unser Familienoberhaupt einen Beschluss gefasst: Sie werden bald das Nest verlassen müssen.´´ Wen wird es zuerst treffen? Welche Zukunft erwartet Sie, wenn Sie den Schwarzen Peter ziehen? In diesen Zeiten scheint es auf jeden Fall klug, sich ruhig zu verhalten und nicht unangenehm aufzufallen. Vielleicht hätten Sie vor einem Jahr die Stelle in München annehmen sollen, die Ihnen angeboten worden war. Damals dachten Sie aber an die Kinder, denen Sie einen Umzug nicht zumuten wollten (sie hatten sich gerade gut eingewöhnt, die lang ersehnten Freunde gefunden - es ging einfach nicht!). Außerdem war da das Häuschen, das Sie wenige Jahre zuvor gekauft und gerade fertig eingerichtet hatten. Vielleicht sind es auch andere Lebensumstände, die Sie beschäftigen: Sie hetzen von einer Verpflichtung zur anderen und reiben sich auf. In Ihrer Beziehung kriselt es schon seit längerer Zeit. Die Kredite auf das Haus müssen abbezahlt werden. Die Schwiegermutter ist ein Pflegefall. Auf die Pflegestation eines Altenheims wollen Sie sie nicht abschieben, aber Sie haben schon länger keinen richtigen Urlaub mehr gemacht. Da sind möglicherweise die Folgen einer früheren Heirat. Die Unterhaltszahlungen. Als Alleinerziehende: Kochen, Waschen, Kinder betreuen, Geld verdienen. Vielleicht macht es Ihnen auch einfach zu schaffen, dass Sie die großen Ziele aufgegeben haben und Ihre Lebensträume nun im Kino verwirklicht sehen. ´´Ja, wenn ?´´, fangen Sie dann an und zählen all die Umstände, Sachzwänge, Verpflichtungen auf, aus denen die Routine Ihres Alltags besteht und auf die Sie am liebsten sofort verzichten würden. Eine lange Liste? Und eins passt irgendwie zum anderen? Bis Sie am Ende wieder überzeugt sind, dass das alles so sein muss und Sie gar nicht anders können? Nicht, weil Sie es so wollen, sondern weil ´´die Umstände´´ so und nicht anders sind? Ich möchte Ihnen einen Gedanken zumuten, der - anstelle einer Antwort, wie Sie dieses oder jenes Detail in Ihrem Leben abändern könnten - auf den Ausweg verweist und Ihnen das zurückgibt, was Sie brauchen, um der Unzufriedenheit zu entkommen: Wahlfreiheit. Dieser Gedanke lautet: Sie haben Ihr Leben, so wie es jetzt ist, frei gewählt. Diesen Alltag, diesen Job, diesen Chef, diese Kollegen, diese Wohnung, diese Stadt, diesen Partner (oder auch Ihr Single-Dasein) - all das und alle anderen Umstände sowie Begleitumstände Ihres Lebens: Sie haben sie gewählt. Dafür sind Sie verantwortlich. Und nur Sie. Egal, welche Motive Sie hatten, einerlei, was Sie bewog: Sie haben es sich ausgesucht. Sie haben alles, was jetzt ist, entschieden und damit selbst gewählt - und Sie können all dies auch wieder abwählen. Dafür wäre dann

Anbieter: buecher.de
Stand: Sep 25, 2018
Zum Angebot
An der Freiheit des anderen kommt keiner vorbei...
€ 15.99 *
ggf. zzgl. Versand

DIE MACHT DER WAHLFREIHEIT Ein Tag wie jeder andere Mittwochmorgen. Sie sind gerade aufgestanden, und das einzig Ausgeschlafene in diesem Moment ist die ´´Einen wunderschönen guten Morgen!´´-Stimme der Radiomoderatorin, die das heutige Telefonspiel erklärt. Eine Reise nach Mauritius können Sie gewinnen, wenn Sie jetzt ganz schnell anrufen und den Werbespruch des Senders vorsingen. Auf Mauritius, tja, da wäre es jetzt wärmer. Dort bräuchten Sie nicht den Bericht zu schreiben, den der Chef Ihnen gestern zur ´´Überarbeitung´´ wieder auf den Schreibtisch gelegt hat. Und es würden nicht diese gelben Klebezettel an der Tür hängen: ´´Stromrechnung überweisen!´´, ´´Leere Flaschen wegbringen!´´ Der Wasserhahn tropft, und Sie erinnern sich dunkel, dass Sie sich schon vor drei Wochen darum kümmern wollten. Ein Tag, nicht besser oder schlechter als die meisten in Ihrem Leben. Wenn Sie nach Hause kommen, werden Sie auf die immer gleiche Frage ´´Wie war´s heute im Büro?´´ die gleiche Antwort wie gestern und an den Tagen zuvor geben: ´´Wie immer.´´ Vielleicht haben Sie sich früher einmal alles anders vorgestellt. Aber das ist lange her. Es hat sich halt so ergeben. Fast wie von selbst. Inzwischen wissen Sie, dass ´´man sich nach der Decke strecken muss´´. Sie funktionieren. Nur manchmal, wenn zusätzlich der Wagen nicht anspringt, der Mantel sich in der Autotür verklemmt und der Hausmeister Sie zum zehnten Mal daran erinnert, das Garagentor zu schließen, möchten Sie das alles abschütteln wie ein nasser Hund den Regen. Von wegen Mauritius! Neben vielen kleinen Dingen, die einem das Leben schwer machen, gibt es noch die wirklich belastenden Probleme: Vor Kurzem ist auch in Ihrem Unternehmen der Begriff Stellenabbau gefallen. ´´Sie wissen ja, wir sind in unserem Unternehmen eine große Familie. Und nun hat unser Familienoberhaupt einen Beschluss gefasst: Sie werden bald das Nest verlassen müssen.´´ Wen wird es zuerst treffen? Welche Zukunft erwartet Sie, wenn Sie den Schwarzen Peter ziehen? In diesen Zeiten scheint es auf jeden Fall klug, sich ruhig zu verhalten und nicht unangenehm aufzufallen. Vielleicht hätten Sie vor einem Jahr die Stelle in München annehmen sollen, die Ihnen angeboten worden war. Damals dachten Sie aber an die Kinder, denen Sie einen Umzug nicht zumuten wollten (sie hatten sich gerade gut eingewöhnt, die lang ersehnten Freunde gefunden - es ging einfach nicht!). Außerdem war da das Häuschen, das Sie wenige Jahre zuvor gekauft und gerade fertig eingerichtet hatten. Vielleicht sind es auch andere Lebensumstände, die Sie beschäftigen: Sie hetzen von einer Verpflichtung zur anderen und reiben sich auf. In Ihrer Beziehung kriselt es schon seit längerer Zeit. Die Kredite auf das Haus müssen abbezahlt werden. Die Schwiegermutter ist ein Pflegefall. Auf die Pflegestation eines Altenheims wollen Sie sie nicht abschieben, aber Sie haben schon länger keinen richtigen Urlaub mehr gemacht. Da sind möglicherweise die Folgen einer früheren Heirat. Die Unterhaltszahlungen. Als Alleinerziehende: Kochen, Waschen, Kinder betreuen, Geld verdienen. Vielleicht macht es Ihnen auch einfach zu schaffen, dass Sie die großen Ziele aufgegeben haben und Ihre Lebensträume nun im Kino verwirklicht sehen. ´´Ja, wenn ?´´, fangen Sie dann an und zählen all die Umstände, Sachzwänge, Verpflichtungen auf, aus denen die Routine Ihres Alltags besteht und auf die Sie am liebsten sofort verzichten würden. Eine lange Liste? Und eins passt irgendwie zum anderen? Bis Sie am Ende wieder überzeugt sind, dass das alles so sein muss und Sie gar nicht anders können? Nicht, weil Sie es so wollen, sondern weil ´´die Umstände´´ so und nicht anders sind? Ich möchte Ihnen einen Gedanken zumuten, der - anstelle einer Antwort, wie Sie dieses oder jenes Detail in Ihrem Leben abändern könnten - auf den Ausweg verweist und Ihnen das zurückgibt, was Sie brauchen, um der Unzufriedenheit zu entkommen: Wahlfreiheit. Dieser Gedanke lautet: Sie haben Ihr Leben, so wie es jetzt ist, frei gewählt. Diesen Alltag, diesen Job, diesen Chef, diese Kollegen, diese Wohnung, diese Stadt, diesen Partner (oder auch Ihr Single-Dasein) - all das und alle anderen Umstände sowie Begleitumstände Ihres Lebens: Sie haben sie gewählt. Dafür sind Sie verantwortlich. Und nur Sie. Egal, welche Motive Sie hatten, einerlei, was Sie bewog: Sie haben es sich ausgesucht. Sie haben alles, was jetzt ist, entschieden und damit selbst gewählt - und Sie können all dies auch wieder abwählen. Dafür wäre dann

Anbieter: buecher.de
Stand: Sep 25, 2018
Zum Angebot