Angebote zu "Sicherheiten" (203 Treffer)

Kredite und Finanzierungen - Kredite und Risiko...
2,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Teil 1: Internationale Anbieter: Kredite und Risikokapital ohne Deutsche Schufa, und ohne dingliche Sicherheiten gibts bei: FINEBA First Nevada Bancorp of Credit & Investment - Inc. Caixa Postal 484 - Av. Rio Branco 651 - 85890 Foz do Iguacu - Brasilien Tel. 0055-45-5742050, Fax 0055-45-5232449 Einfach Antragsunterlagen anfordern (kommen per Post in Deutscher Sprache)! Risiko-/Eilkredite in jeder Höhe von privat gibts bei: Lexington Partners Inc. - Europarepräsentanz - Apartado 245 07180 Santa Ponsa - Mallorca Spanien Tel. 0034-971-692834, Fax 0034-971-695424 Risikokapital - auch für Immobilien gibts bei: Immobiliaria Mar Del Plata - Calle 25 De Mayo 2700 - CP 7600 Mar del Plata Argentinien Fax 0054-223-6883224 ....... Autor

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 05.12.2017
Zum Angebot
Kredite und Finanzierungen - Kredite und Risiko...
4,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Teil 1: Internationale Anbieter: Kredite und Risikokapital ohne Deutsche Schufa, und ohne dingliche Sicherheiten gibts bei: FINEBA First Nevada Bancorp of Credit & Investment - Inc. Caixa Postal 484 - Av. Rio Branco 651 - 85890 Foz do Iguacu - Brasilien Tel. 0055-45-5742050, Fax 0055-45-5232449 Einfach Antragsunterlagen anfordern (kommen per Post in Deutscher Sprache)! Risiko-/Eilkredite in jeder Höhe von privat gibts bei: Lexington Partners Inc. - Europarepräsentanz - Apartado 245 07180 Santa Ponsa - Mallorca Spanien Tel. 0034-971-692834, Fax 0034-971-695424 Risikokapital - auch für Immobilien gibts bei: Immobiliaria Mar Del Plata - Calle 25 De Mayo 2700 - CP 7600 Mar del Plata Argentinien Fax 0054-223-6883224 Risikofinanzierungen, Privatdarlehn, Umschuldungen, etc. gibts bei: Herrn Bernd Schmeling - Anlage & Finanzvermittlungen Lambare - Paraguay Tel. & Fax: 00595-21331380 Darlehn und Kredite sowie Risikokapital in jeder Höhe gibts bei: ..................... ebook-Handel

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 07.11.2017
Zum Angebot
Kredit- und Mezzanine-Finanzierung. Möglichkeit...
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Akademische Arbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich BWL - Investition und Finanzierung, Note: 1,7, International School of Management, Standort Dortmund , Sprache: Deutsch, Abstract: Die Kreditfinanzierung basiert grundsätzlich auf der Aufnahme von Krediten und somit auf einen Bereich der Fremdfinanzierung. In Deutschland ist sie insbesondere bei der Wachstumsfinanzierung weit verbreitet. Jungen Unternehmen fällt es trotzdem schwer Fremdkapital von Kreditinstituten zu erhalten. Dies resultiert meistens aus einer zu geringen Eigenkapitalausstattung und eines erheblichen Risikos des Vorhabens. Demzufolge gewähren Banken, gerade in der Frühphase der Unternehmensentwicklung, Kredite nur gegen Sicherheiten wie Bürgschaften. Die öffentliche Hand erkannte dieses Problem und initiierte Förderprogramme. Im ersten Teil dieser Arbeit werden daher Bank- und Förderdarlehen näher erläutert. In einem zweiten Schritt wird der Mezzanine-Finanzierung besondere Beachtung geschenkt. Mezzanine-Kapital ist zwischen Eigen- und Fremdkapital angesiedelt und kann als Darlehen oder auch als stille Beteiligung vergeben werden. Es zeichnet sich durch einen hohen Grad an Flexibilität aus und kommt für Gründer in Frage, die hohe Wachstumsziele anstreben, dafür langfristig Kapital benötigen und dennoch ihre Eigenkapitalstruktur nicht verwässern wollen. Banken präferieren Unternehmen mit einem Finanzbedarf von mehreren Millionen Euro, die primär bei Management-Buy-Outs oder bei der Bridge-Phase benötigt werden.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 12.12.2017
Zum Angebot
Verbriefung von Krediten. Überblick, Chancen un...
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich BWL - Bank, Börse, Versicherung, Note: 1,0, FOM Hochschule für Oekonomie & Management gemeinnützige GmbH, München früher Fachhochschule, Veranstaltung: Bankwesen, Sprache: Deutsch, Abstract: Ausgehend von der Historie der Verbriefung eröffnet sich die Fragestellung nach den Gründen der Subprime-Krise und Ihren Auswirkungen in der Gegenwart. Grundlagentheoretische Betrachtungen des Ablaufes sowie Chancen und Risiken der Verbriefung werden in der vorliegenden Arbeit untersucht, um mögliche Konsequenzen und Optimierungen für den Kreditverbriefungsmarkt der Zukunft aufzuzeigen.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 07.11.2017
Zum Angebot
Das Versprechen des Geldes - Eine Praxistheorie...
27,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Ein Missverständnis über den Charakter des Geldes führt zu den Schwierigkeiten der Sozialwissenschaften, die Transformationen des Kapitalismus der Gegenwart und vor allem die exponentielle Vermehrung der globalen Geldmengen in den letzten vierzig Jahren theoretisch aufzuarbeiten. Hartnäckig hält sich die Lehrmeinung, Geld sei eine besonders wertvolle Tauschware, nicht viel anders als ein Haus oder ein Automobil. Tatsächlich aber ist Geld keine Ware, sondern ein Kredit - ein Zahlungsversprechen. Eine Theorie des Geldes muss sich deswegen empirisch mit den strukturellen Bedingungen der Kreditvergabe privater Banken auseinandersetzen. Die vorliegende Studie korrigiert den geläufigen Irrtum, private Banken würden Spareinlagen ihrer Kunden oder von der Zentralbank bereitgestellte Reserven lediglich verteilen. Tatsächlich schaffen Banken durch Kreditvergabe Guthaben, mit anderen Worten: Sie kreieren neues Geld aus dem Nichts. Das bedeutet, sie sind nicht von knappen Ressourcen und damit letztendlich auch im engeren Sinne nicht von ökonomischen Bedingungen abhängig. Alles Geld ist heute Kredit und muss deswegen als paraökonomische Struktur im Kapitalismus der Gegenwart verstanden werden. Diese paraökonomische Verfassung des Kreditsystems fordert, die distributionslogische Perspektive zugunsten eines beziehungstheoretischen Blicks aufzugeben. Kredite sind Zahlungsversprechen, Beziehungen also, denen sowohl Gelingen als auch Scheitern inhärent sind. Zahlungsversprechen sind deswegen auf Vertrauen angewiesen, nicht als persönliche Haltung verstanden, sondern als Interdependenzen innerhalb sozialer Arrangements. Aaron Sahr beleuchtet die Funktionsweise der Kreditpraxis als Verschränkung von Vertrauensbekundungen und Misstrauensmanifestationen und reflektiert dabei den Siegeszug von Derivaten ebenso wie die Bedeutung von Schattenbankstrukturen, die Rolle der Ratingagenturen und algorithmisierter Risikokalkulation sowie den Rückzug administrativer Regularien. Aaron Sahr, Dr. rer. pol., ist Philosoph und Soziologe; Wissenschaftler am Hamburger Institut für Sozialforschung. Seine Forschungsschwerpunkte sind: ökonomische und soziologische Geldtheorien, das Banken - und Kreditsystem, Praxistheorien, internationale Buchhaltungsstandards und die Strukturen und Theorien des Finanzkapitalismus.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 07.11.2017
Zum Angebot
Das Versprechen des Geldes - Eine Praxistheorie...
27,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Ein Missverständnis über den Charakter des Geldes führt zu den Schwierigkeiten der Sozialwissenschaften, die Transformationen des Kapitalismus der Gegenwart und vor allem die exponentielle Vermehrung der globalen Geldmengen in den letzten vierzig Jahren theoretisch aufzuarbeiten. Hartnäckig hält sich die Lehrmeinung, Geld sei eine besonders wertvolle Tauschware, nicht viel anders als ein Haus oder ein Automobil. Tatsächlich aber ist Geld keine Ware, sondern ein Kredit - ein Zahlungsversprechen. Eine Theorie des Geldes muss sich deswegen empirisch mit den strukturellen Bedingungen der Kreditvergabe privater Banken auseinandersetzen. Die vorliegende Studie korrigiert den geläufigen Irrtum, private Banken würden Spareinlagen ihrer Kunden oder von der Zentralbank bereitgestellte Reserven lediglich verteilen. Tatsächlich schaffen Banken durch Kreditvergabe Guthaben, mit anderen Worten: Sie kreieren neues Geld aus dem Nichts. Das bedeutet, sie sind nicht von knappen Ressourcen und damit letztendlich auch im engeren Sinne nicht von ökonomischen Bedingungen abhängig. Alles Geld ist heute Kredit und muss deswegen als paraökonomische Struktur im Kapitalismus der Gegenwart verstanden werden. Diese paraökonomische Verfassung des Kreditsystems fordert, die distributionslogische Perspektive zugunsten eines beziehungstheoretischen Blicks aufzugeben. Kredite sind Zahlungsversprechen, Beziehungen also, denen sowohl Gelingen als auch Scheitern inhärent sind. Zahlungsversprechen sind deswegen auf Vertrauen angewiesen, nicht als persönliche Haltung verstanden, sondern als Interdependenzen innerhalb sozialer Arrangements. Aaron Sahr beleuchtet die Funktionsweise der Kreditpraxis als Verschränkung von Vertrauensbekundungen und Misstrauensmanifestationen und reflektiert dabei den Siegeszug von Derivaten ebenso wie die Bedeutung von Schattenbankstrukturen, die Rolle der Ratingagenturen und algorithmisierter Risikokalkulation sowie den Rückzug administrativer Regularien. Aaron Sahr, Dr. rer. pol., ist Philosoph und Soziologe; Wissenschaftler am Hamburger Institut für Sozialforschung. Seine Forschungsschwerpunkte sind: ökonomische und soziologische Geldtheorien, das Banken - und Kreditsystem, Praxistheorien, internationale Buchhaltungsstandards und die Strukturen und Theorien des Finanzkapitalismus.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 07.11.2017
Zum Angebot
Durchführung und Nutzen des Kredit- und Forderu...
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Projektarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich BWL - Allgemeines, Note: 1,7, Fachhochschule für die Wirtschaft Hannover, Sprache: Deutsch, Abstract: Im Krisenjahr 2009 gingen 32.687 Unternehmen u.a. wegen ausgebliebener Nachfrage, schlechter Zahlungsmoral der Kunden, unzureichender Liquiditätsvorsorge oder Fehlern im Management in die Insolvenz. Das ist eine Erhöhung um 11,6% gegenüber 2008 im gleichen Zeitraum. Dieser enorme Anstieg ist zu großen Teilen auf die starke Auswirkung der Weltwirtschaftskrise zurückzuführen. Es zeigt auch gleichzeitig, dass viele Firmen nicht auf eine solche Situation vorbereitet sind. Die Wirkung wird nicht zuletzt durch neue Regularien an den Finanz- und Kapitalmärkten, wie die risikoorientierte Kreditvergabe durch Basel II, die den Zugang zu frischem Geld für nicht finanzstarke Unternehmen erschwert, verstärkt. Damit der Absatz gesteigert werden kann, werden immer häufiger die Zahlungsziele der Lieferantenkredite ausgeweitet. Durch diese Ausweitung steigen die Forderungspositionen des Lieferanten, der dadurch mehr die Aufgaben eines Kreditgebers übernimmt. Als Folge hat der Lieferant mit neuen Herausforderungen bei der eigenen Finanzierung und dem Kredit- und Forderungsmanagement zu kämpfen. Zusätzlich erschweren internationale Vernetzungen und Kundenbeziehungen die Planungssicherheit immer weiter. Ferner bergen Kundenverbindungen im Ausland unter Umständen durch Währungsrisiken ein zusätzliches Risiko, die die Liquiditätsplanung gefährden. Daher wird es in Zeiten von immer häufiger weltweit auftretenden Krisen und unsicherer Zukunft wichtiger - besonders als Unternehmer - sein Geld zusammenzuhalten und die eigene Liquidität zu sichern. Der Forderungsbestand wird oftmals von den Unternehmern als eine äußere Größe, die aus der ordentlichen Geschäftstätigkeit entsteht, betrachtet. Durch diese Ansicht wird nicht erkannt, dass ein Forderungsmanagement einen signifikanten Einfluss auf die Forderungsrisiken und Forderungsstruktur hat. In den letzten Jahren wird daher verstärkt der Aufbau eines Debitorenmanagements als eine unverzichtbare Managementaufgabe gesehen.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 07.11.2017
Zum Angebot
Athen muss zerstört werden - Von notleidenden G...
2,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Athen muss zerstört werden, auf diese Formel brachte der Wirtschaftsnobelpreisträger Paul Krugman - in Anlehnung an Catos Aufruf zur Vernichtung Karthagos - die Agenda der Troika gegenüber Griechenland und dessen neuer Regierung. Keinen Zweifel daran hegt auch Richard Schuberth, und weiß das wortgewandt zu begründen. In einem wetterleuchtenden Essay reflektiert er eine Gesamtschau der medialen Hetze, mentalen Gleichschaltung und der Hybris einer Macht, die sich als Totengräber von Demokratie, europäischer Solidarität und sogar jener Marktwirtschaft hervortut, die sie zu verteidigen glaubt. Richard Schuberth, Jahrgang 1968, schreibt Essays, Satiren, Theaterstücke, Drehbücher. Darüber hinaus war er Intendant des Musikfestivals Balkan Fever und ist als Schauspieler und DJ tätig. 2014 erschien Das neue Wörterbuch des Teufels. Sein erster Roman Chronik einer fröhlichen Verschwörung erschien im Frühjahr 2015 bei Zsolnay.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 07.11.2017
Zum Angebot
Der schnelle Privat-Kredit - Ohne Schufa - Für ...
2,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Jetzt gibt es doch Kredite von Privatpersonen! Es gibt einen neuen Trend in der Welt - und der kommt jetzt nach Deutschland. Die Rede ist vom so genannten Kreditmarktplatz. Möglich macht dies wieder einmal mehr das Internet. Wie auf einem richtigen Marktplatz treffen sich auch auf dieser virtuellen Plattform Anbieter (von Privatkapital) und Interessenten (von Krediten). Dass die Sache funktioniert, wird schon seit Jahren in den USA und Großbritannien bewiesen, aber auch in Dänemark oder den Niederlanden. Nach über eineinhalb Jahren umfassender Entwicklung bringt die Firma smava den weltweiten Trend Kreditmarktplatz erstmals nach Deutschland. Kreditmarktplätze sind nach Direktbanken und Online-Brokerage die nächste Innovation im Finanzbereich. Autor

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 28.11.2017
Zum Angebot
Franz Josef Strauß und die DDR-Kredite. Ein Ver...
26,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Examensarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Politik - Internationale Politik - Region: Westeuropa, Note: 2,0, Universität Siegen, Sprache: Deutsch, Abstract: Die mediale sowie politische Aufmerksamkeit des Sommers 1983 lag auf einer Bürgschaft der noch jungen christlich-liberalen Bundesregierung unter Helmut Kohl für die DDR. Ein Kredit in Höhe von einer Milliarde D-Mark wurde der DDR von einem westdeutschen Bankenkonsortium unter Federführung der Bayerischen Landesbank bereitgestellt. Ein solches Handeln einer im Gegensatz zur sozialdemokratischen Regierung der Ära Schmidt konservativ ausgerichteten Regierung, und insbesondere die Initiierung dieses Kredites durch die ideologischen Klassenfeinde Franz Josef Strauß und Alexander Schalck-Golodkowski, sorgten für Aufsehen und Verwunderung in der öffentlichen Wahrnehmung und den Medien. CSU-Vorsitzender Strauß war für sein stark ausgeprägtes antikommunistisches Verhalten bekannt. Nun verhandelte eben dieser CSU-Politiker mit Alexander Schalck-Golodkowski, dem Chef des Bereichs Kommerzielle Koordinierung im Ministerium für Außenhandel der Deutschen Demokratischen Republik, über einen Kredit zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der DDR und setzte sich speziell für dessen Zustandekommen ein. Durch diesen Kredit über eine Milliarde D-Mark und einem weiteren Kredit über 950 Millionen D-Mark im Jahr 1984, für den die BRD ebenfalls bürgte, musste die DDR - anders als andere osteuropäische Staaten wie Rumänien oder Polen - nicht ihre Zahlungsunfähigkeit erklären und konnte den Staatsbankrott verhindern. Mit der Verschlechterung der wirtschaftlichen Verhältnisse in der Sowjetunion und den zeitgleichen Geldflüssen von West- nach Ostdeutschland kam es zu einer deutsch-deutschen Annäherung zu Zeiten des Kalten Kriegs. In der folgenenden Arbeit werden Franz Josef Strauß und die DDR-Kredite von 1983 und 1984 beleuchtet. Dabei wird untersucht, in wiefern es sich um ein ähnliches Phänomen wie Nixon-goes-to-China handelt, welches sich auf den Besuch des amerikanischen Präsidenten in China bezieht.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 21.11.2017
Zum Angebot