Angebote zu "Vertrauen" (38 Treffer)

Schicksale - und plötzlich ist alles anders - A...
0,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Mit Geld ist alles leichter - das denkt Anne, als sie plötzlich 850.000 Euro von ihrer Großtante erbt! Endlich kann sie ihrer Tochter was bieten! Doch auf einmal schnorrt sie die ganze Nachbarschaft an, ihr Ex-Mann gesteht reumütig seine Liebe und sogar ihr langjähriger Freund Bernd bittet um einen Kredit. Aber wem kann Anne vertrauen und wem nicht?

Anbieter: Maxdome
Stand: 01.06.2016
Zum Angebot
Systematische Darstellung und ökonomische Analy...
15,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 1996 im Fachbereich BWL - Investition und Finanzierung, Note: gut, Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Bochum gGmbH (Betriebswirtschaftslehre), Veranstaltung: Finanzierungslehre, Sprache: Deutsch, Abstract: Einzelne Kreditsicherungen erscheinen heutzutage in unzähligen Fällen und in einer Vielzahl von Ausprägungen sowie gesetzlichen Verankerungen. Dies liegt der Anpassung der jeweiligen Sicherheiten beispielsweise nach der Laufzeit des Kredites oder der Anpassung an das Kreditvolumen zugrunde. Allgemein soll eine Kreditsicherheit einen eingeräumten Kredit (vom lat. ´´credere´´: vertrauen) den Kreditgeber über das Vertrauen auf Schuldnermoral und Bonität hin im Sinne des Wortes absichern. Da die Gewährung eines Kredites und deren Auszahlung sich zeitlich gesehen in der Gegenwart abspielt, die Rückzahlung des Kreditnehmers jedoch erst zukünftig eintritt, soll durch die Kreditsicherheit die Ungewißheit der Zukunft eingeschränkt bzw. eleminiert werden. Aufgrund der Breite dieses Themas liegt das Hauptaugenmerk dieser Arbeit bei den Kreditsicherheiten im engeren Sinne, und dort bei den vertraglichen Sicherheiten. Es dient als strukturierter Einstieg in die Finanzwirtschaft für herangehende Kaufleute, ob durch Ausbildung oder Studium.

Anbieter: Bol.de
Stand: 17.02.2017
Zum Angebot
Das können wir hier nicht leisten´´. Wie Grunds...
19,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Zwei erfahrene Pädagogen beschreiben das Leben und Lernen in ihrer Klasse, die freien Arbeitsphasen, das Entdecken der Kinder, die gemeinsamen Waldgänge. Es geht um den sozialen Kredit, den jedes Kind hat. Hier liest man von ernsthaft in ihre Arbeit versunkenen Kindern, die Vertrauen gefunden haben. Wie dies gelingen kann und welche Aussonderungsmechanismen Schulen zu überwinden haben, wird ausführlich dargestellt. Das Buch bietet Hilfen und ist eine Kraftquelle, Unterricht zu verändern. Es ist eine Fundgrube für alle Pädagogen und ermutigt, leichthändig den eigenen Unterricht für das Leben zu öffnen. Faszinierende Fotos von Donata Wenders lenken den Blick auf die Würde der Kinder und Erwachsenen. Die Autoren haben Interviews geführt mit den bekannten Integrationspädagogen Georg Feuser (Zürich), Hans Wocken (Hamburg), Tony Booth (Cambridge), Inses Boban (Halle), Vicky Branco (Toronto) und Simone Seitz (Bremen). Sie geben Lehrkräften neue Perspektiven, ihren eigenen Unterricht zu betrachten.

Anbieter: Thalia.de
Stand: 17.02.2017
Zum Angebot
Loslabern
8,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Beck wurde rausgeschmissen am Schwielowsee, in Cern wurde der Teilchenbeschleuniger angestellt, und nachdem Damien Hirst in London seine Sensationsauktion glücklich (111 Millionen Pfund Erlös) hinter sich gebracht hatte, kollabierten noch am selben Tag in New York die in die dortigen Feuchtbiotope und Felsen hinein errichteten Banken: Lehman, Goldman, Partners und Konsorten. Das Wort Rettungsschirm kam auf, die Dinger wurden aufgespannt, die Kredite trotzdem immer fauler. Kreditkrise, Staatskrise, Vertrauen weg, Derivate angeblich hochspekulativ usw. Frage an den Staat: Hast du mal ein paar Millliarden? Herr Ackermann, Herr Mehdorn, der Schwarze Schwan im Herbst 2008; September, Oktober, November. Ja: Wie war das gleich noch mal gewesen? Wie hat sich das angefühlt? Loslabern erzählt in drei Kapiteln (1. Reise; 2. Herbstempfang 2008; 3. Der Jüngling) verschiedene Geschichten aus dieser grandios durchgeknallten Zeit. Das Ende vom Anfang des neuen Jahrtausends war plötzlich da.

Anbieter: Bol.de
Stand: 17.02.2017
Zum Angebot
Loslabern
8,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Beck wurde rausgeschmissen am Schwielowsee, in Cern wurde der Teilchenbeschleuniger angestellt, und nachdem Damien Hirst in London seine Sensationsauktion glücklich (111 Millionen Pfund Erlös) hinter sich gebracht hatte, kollabierten noch am selben Tag in New York die in die dortigen Feuchtbiotope und Felsen hinein errichteten Banken: Lehman, Goldman, Partners und Konsorten. Das Wort Rettungsschirm kam auf, die Dinger wurden aufgespannt, die Kredite trotzdem immer fauler. Kreditkrise, Staatskrise, Vertrauen weg, Derivate angeblich hochspekulativ usw. Frage an den Staat: Hast du mal ein paar Millliarden? Herr Ackermann, Herr Mehdorn, der Schwarze Schwan im Herbst 2008; September, Oktober, November. Ja: Wie war das gleich noch mal gewesen? Wie hat sich das angefühlt? Loslabern erzählt in drei Kapiteln (1. Reise; 2. Herbstempfang 2008; 3. Der Jüngling) verschiedene Geschichten aus dieser grandios durchgeknallten Zeit. Das Ende vom Anfang des neuen Jahrtausends war plötzlich da.

Anbieter: buch.de
Stand: 17.02.2017
Zum Angebot
Die Rolle der Ratingagenturen bei der Strukturi...
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich BWL - Rechnungswesen, Bilanzierung, Steuern, Note: 1,0, Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Finanzindustrie zusammen mit der Atomindustrie sind die am strengsten und dich-testen geregelten Wirtschaftsbereiche überhaupt. Trotzdem kam es Mitte des Jahres 2007 zur Krise am amerikanischen Markt, welche sich schnell auf die internationalen Märkte übertragen hat. Binnen weniger Monate traf diese Krise eine Reihe von Baufi-nanzieren, Investmentbanken wie Lehman Brothers, Bear Stearns und noch viele an-dere. Daneben sahen sich andere Banken, Versicherungen und Investmentfonds ge-zwungen hohe Beträge abzuschreiben. Schlagartig wurde den Beteiligten klar, wie unberechenbar die Papiere in ihren Portfolios tatsächlich waren. Das Vertrauen der Banken untereinander wurde stark in Mitleidenschaft gezogen, sodass selbst Tages-kredite abgewiesen wurden. Daraufhin nahmen Notenbanken Milliardensummen in die Hand, um den Geldkreislauf Aufrecht zu halten und die Geschichte nahm ihren Lauf. Aber wie konnte es überhaupt zu einer derartigen Situation kommen? Begonnen hat dies mit dem ´´Immobilienboom´´ in den USA. Durch die Niedrigzinspolitik der US-Notenbank Federal Reserve (FED) herrschte ein Überangebot an ´´billigem Geld´´. Dies führte dazu, dass selbst Kleistverdiener sich plötzlich den Traum vom Eigenheim erfül-len konnten. Es wurde angenommen, dass sich das Risiko durch die Wertsteigerung der Immobilien gering halten würde. Auch wurde außer Acht gelassen, dass die Zinsen anders wie in Deutschland nur für eine kurze Zeit festgeschrieben sind. Das heißt, wenn diese wieder angehoben würden, steigt das Risiko, dass die Schuldner ihren Verpflichtungen nicht mehr nachkommen können. Kurze Zeit später kamen die Banken auf die scheinbar geniale Idee ihre Risiko zu minimieren, indem sie die Immobilienkre-dite zu Wertpapieren schnürten und die Anteil

Anbieter: Thalia.de
Stand: 17.02.2017
Zum Angebot
Bürgschaft als Kreditsicherheit
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich BWL - Bank, Börse, Versicherung, Note: 1,7, Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth, Sprache: Deutsch, Abstract: Immer wieder liest man in den Zeitungen von solch tragischen Fällen. Auch die Nachmittagssendungen, vornehmlich RTL, nutzen die Brisanz dieses Themas für sich. Meist bekommen wir als Zuschauer bzw. Leser eine Geschichte aufgetischt, die an Dramatik kaum zu überbieten ist. Eine ältere Frau lernt einen jüngeren, attraktiven Mann kennen. Vollkommen überrascht von der plötzlichen Zuneigung und der damit neu aufblühenden Jugend verfällt die Dame dem jungen Mann vollkommen. Dieser wiederum, frisch und ambitioniert, pfeilt er an der Gründung eines eigenen Unternehmens. Im Weg steht ihm dabei lediglich seine finanzielle Lage. Das Kreditinstitut seines Vertrauens hält ihn für kreditunwürdig. Sie fordern eine zusätzliche Sicherheit für die Gewährung eines Kredites. Als bestes Sicherungsmittel wird dem jungen Herren dabei die Bürgschaft empfohlen. Sie sei bestens geeignet für die Rückabsicherung der finanziellen Mittel, welche die Bank ihm zur Verfügung stellt. Darum bittet er nun gleich seine Angebetete. Sie sei mit keinerlei finanzieller Verpflichtung für sie verbunden, da der Gläubiger ohne Probleme befriedigt werden könne. Folglich erstellt die Dame, blauäugig wie sie nun einmal ist, eine Bürgschaftserklärung und handelt mit dem Kreditinstitut einen Vertrag aus. Besagter Mann erhält seinen Kredit, baut sein Unternehmen auf, das Geschäft boomt. Nach einem kurzen Hoch gerät er aber in finanzielle Schieflage und kann den Kredit nicht mehr bedienen. Die Bank nimmt nun die Dame seines Herzens in Anspruch, diese haftet für die Erfüllung der Verbindlichkeiten. Ziemlich schnell stehen beide vor dem finanzielle Ruin. Eines Morgens ist dann auch noch der Liebhaber verschwunden. Ohne Geld und ohne Partner steht sie nun vor dem Nichts. Doch wirft ein derartiger Bericht oft die Frage auf: Sind Bürgschaften tatsächlich so risikoreich? Haften wir wirklich mit unserem gesamten Vermögen für die Verbindlichkeiten, für welche wir uns verbürgt haben? Und die wichtigste aller Fragen, welche sich unser einer stellen wird: Stehe ich nach einer Bürgschaft tatsächlich vor dem finanziellen Ruin?

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 22.11.2016
Zum Angebot
Das können wir hier nicht leisten´´. Wie Grunds...
19,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Zwei erfahrene Pädagogen beschreiben das Leben und Lernen in ihrer Klasse, die freien Arbeitsphasen, das Entdecken der Kinder, die gemeinsamen Waldgänge. Es geht um den sozialen Kredit, den jedes Kind hat. Hier liest man von ernsthaft in ihre Arbeit versunkenen Kindern, die Vertrauen gefunden haben. Wie dies gelingen kann und welche Aussonderungsmechanismen Schulen zu überwinden haben, wird ausführlich dargestellt. Das Buch bietet Hilfen und ist eine Kraftquelle, Unterricht zu verändern. Es ist eine Fundgrube für alle Pädagogen und ermutigt, leichthändig den eigenen Unterricht für das Leben zu öffnen. Faszinierende Fotos von Donata Wenders lenken den Blick auf die Würde der Kinder und Erwachsenen. Die Autoren haben Interviews geführt mit den bekannten Integrationspädagogen Georg Feuser (Zürich), Hans Wocken (Hamburg), Tony Booth (Cambridge), Inses Boban (Halle), Vicky Branco (Toronto) und Simone Seitz (Bremen). Sie geben Lehrkräften neue Perspektiven, ihren eigenen Unterricht zu betrachten.

Anbieter: Bol.de
Stand: 17.02.2017
Zum Angebot
Das können wir hier nicht leisten´´. Wie Grunds...
19,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Zwei erfahrene Pädagogen beschreiben das Leben und Lernen in ihrer Klasse, die freien Arbeitsphasen, das Entdecken der Kinder, die gemeinsamen Waldgänge. Es geht um den sozialen Kredit, den jedes Kind hat. Hier liest man von ernsthaft in ihre Arbeit versunkenen Kindern, die Vertrauen gefunden haben. Wie dies gelingen kann und welche Aussonderungsmechanismen Schulen zu überwinden haben, wird ausführlich dargestellt. Das Buch bietet Hilfen und ist eine Kraftquelle, Unterricht zu verändern. Es ist eine Fundgrube für alle Pädagogen und ermutigt, leichthändig den eigenen Unterricht für das Leben zu öffnen. Faszinierende Fotos von Donata Wenders lenken den Blick auf die Würde der Kinder und Erwachsenen. Die Autoren haben Interviews geführt mit den bekannten Integrationspädagogen Georg Feuser (Zürich), Hans Wocken (Hamburg), Tony Booth (Cambridge), Inses Boban (Halle), Vicky Branco (Toronto) und Simone Seitz (Bremen). Sie geben Lehrkräften neue Perspektiven, ihren eigenen Unterricht zu betrachten.

Anbieter: buch.de
Stand: 17.02.2017
Zum Angebot
Kreditinferno
14,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Nach uns die Sintflut! Die verheerenden Folgen der Geldentwertung sind schon seit dem Mittelalter bekannt. Für den Vorteil der einen müssen die anderen teuer bezahlen: Trotzdem ist Inflation seit jeher das Standardinstrument des Staates, um ökonomische Probleme eine Zeitlang zu verdecken. In Kriegen und anderen Krisenzeiten verschafft sie Regierungen eine Galgenfrist und bereichert den Staat und seine Günstlinge. Schon die römischen Kaiser setzten darauf - und führten ihr Imperium in den Untergang. Wird man bald die Ruinen der Europäischen Union besichtigen können? Selbst der Chef der Weltbank gibt zu, dass das Papiergeldsystem an seine Grenzen gestoßen ist. Das Vertrauen in die Vernunft des Staates - entlarvt als fauler Kredit. Am Ende steht die Hyperinflation: Die Wirtschaft wird zerrüttet, Ersparnisse und Altersvorsorge der Bevölkerung schmelzen dahin. Wer kann, kauft Gold. Zu den größten Käufern gehören die Notenbanken. Worauf bereiten sie sich vor? Kommt nach dem Kreditinferno der Aufstieg zum Berg der Läuterung? Oder folgt ein ewiges monetäres Chaos, das nachfolgende Generationen das »verlorene Jahrhundert« nennen werden?

Anbieter: Bol.de
Stand: 17.02.2017
Zum Angebot